"Sprache im Bild" 2013-2015

Das deutsch-französische Projekt "Sprache im Bild" das über 2 Jahre ab 2013 bis 2015 läuft , wurde am 18. und 19. September in Rouen, gestartet.
Das Projekt hat sich zum Ziel gesetzt, mittels Filmstudie und Kinematographie im Sprachunterricht, zur Verbesserung des Sprachenerlernens und des interkulturellen Ausstauschs beizutragen.

Das Kernprojekt "KINEMA", das schon seit 2003 funktionniert, findet dabei seine volle Wertschöpfung im Rahmen des Projekts "Sprache im Bild", das die Regionalregierung der Ober-Normandie, das Land Niedersachsen, die Schulbehörde in Rouen und andere Partner wie das Regionale Zentrum für Pädagogische Dokumentation, die Organisation für Kino-und Filmtechnik der Ober-Normandie, Pôle Image Haute-Normandie, gemeinsam mit Schulen aus der Ober-Normandie und Niedersachsen durchführen.

Das Projekt umfasst folgende Aktivitäten:

  • Studium und Analyse eines in der Sprache des Partnerlandes kürzlich erschienenen Films aus französisch- oder deutschsprachiger Produktion, mit gegenseitigem Erkenntisaustauschs zwischen Schülern und Lehrern des Partnerlandes.
  • Ausarbeitung einer didaktischen Lernmethode zum Erlernen der deutschen und französischen Sprache im Bereich der Filmstudie.
  • Zusammentreffen der französischen und deutschen Schüler und Lehrerteams in virtuellen Meetings und bei organisierten Austauschtreffen.
  • Produzieren von Kurzfilmen durch die beteiligten Schüler und Lehrer.

Die Europäische Union finanziert zu Anteilen das Projekt "Sprache im Bild" über sein europäisches Förderprogramm Comenius Regio, das die Zielsetzung hat, die europäische Dimension in den Schulunterricht zu bringen und über gemeinsam durchgeführte schulpädagogische Projekte die Kooperation unter Kommunal-, Regional- bzw. Landesschulbehörden zu fördern.

  Die Comenius-Regio-Partnerschaft „Sprache im Bild“ sowie diese Veröffentlichung wurden mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert.

http://www.kmk-pad.org/der-pad/nationale-agentur.html

Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.